Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage!

 

Aufgrund zahlloser Hackerangriffe auf unsere Page und den daher enormen Wartungsaufwand sind wir nun verstärkt auf Facebook präsent.

https://www.facebook.com/Freiwillige.Feuerwehr.Oberschuetzen/

 

 

 

 

15.04.2017: Osterfeuer findet statt!

Auch 2017 wird das Osterfeuer am angestammten Platz stattfinden!

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

 

20140418 212225

 

 

 

1. Oktober 2016Zivilschutzalarm2016

Zivilschutz-Probealarm in ganz Österreich

 

Am Samstag, den 1. Oktober 2016, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probe­alarm durchgeführt. Zwischen 12:00 und 12:45 Uhr werden nach dem Signal „Sirenen­probe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt werden. Der Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächen- deckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit über mehr als 8.200 Sirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Koordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

Die Bedeutung der Signale:

Sirenenprobe:                     

15 Sekunden

Warnung:

3 Minuten gleich bleibender Dauerton. Herannahende Gefahr!

Radio oder Fernseher (ORF) bzw. Internet (www.ORF.at) einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

Alarm:

1 Minute auf- und abschwellender Heulton. Gefahr!

Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernseher

(ORF) bzw. Internet (www.ORF.at) durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

Entwarnung:

1 Minute gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahr!

Weitere Hinweise über Radio und Fernseher (ORF) bzw. Internet (www.ORF.at) beachten.

 

5.10.2016: KHD-Übung "Eisregen"

 

20161015 FFOS KHD Eisregen 02
Am späten Nachmittag des 16.10.2016 wurde der Katastrophenhilfsdienst (KHD) des Bezirkes Oberwart zu einer Übung unter dem Titel "Eisregen" alarmiert. Rund 500 FW-Mitglieder folgten dieser Alarmierung, darunter auch der Zug IV unter dem Kommando von HBI J. Winkler.

Im Gebiet von Hochart wurden durch Eisregen Bäume geknickt und blockierten die Straßen, aufgrund der plötzlich aufgetretenen Straßenglätte sind mehrere Fahrzeuge verunfallt und in sehr unwegsamen Gelände zu liegen gekommen. Unter schwerste körperlicher Anstrengung wurden die Verletzten gerettet. Eine extreme Herausforderung für Mann und Gerät.

Die FF Oberschützen bedankt sich bei allen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit und das das herausragende Engagement.

  • 20161015_FFOS_KHD_Eisregen_01
  • 20161015_FFOS_KHD_Eisregen_02
  • 20161015_FFOS_KHD_Eisregen_03
  • 20161015_FFOS_KHD_Eisregen_04
  • 20161015_FFOS_KHD_Eisregen_05
  • 20161015_FFOS_KHD_Eisregen_06
  • 20161015_FFOS_KHD_Eisregen_07
  • 20161015_FFOS_KHD_Eisregen_08

 

 

27.08.2016: Übung Mariasdorf

 

20160827 FFOS UebungMarisdorf 05Am 27.08.2016 wurde die angrenzenden Feuerwehren Jormannsdorf, Willersdorf und Oberschützen von der FF Mariasdorf zu einer Übung eingeladen. Brandannahme war ein Wirtschaftsgebäude, in weiterer Folge wurde bei dem Versuch, einen Radlader aus einer Halle zu bergen, ein Feuerwehrmann unter der Schaufel eingeklemmt. Für die Rettungsmaßnahmen wurde die FF Oberschützen nachalarmiert, um mit Hilfe der Hebekissen eine schonende Menschenrettung durchführen zu können.

Wir danken der FF Mariasdorf für die Einladung und freuen uns auf eine weitere nachbarschaftliche und freundschaftliche Zusammenarbeit.